Deutsche Speedway Paar Meisterschaft

Wie letztes Jahr ist Erik für die MSV Herxheim Drifters beim Deutschen Paar Cup in Abensberg angetreten. Das Team bestehend aus Erik Riss, Lukas Fienhage und Erik zeigten eine ausgeglichene und solide Leistung und holten den Deutschen Paar Cup 2021 nach Herxheim. Mit 2 Punkten Rückstand kam der Vorjahressieger der AC Landshut Devils – Offizielle Seite auf Rang 2 und die Babonen vom MSC Abensberg auf den 3. Platz.
“ Ich bedanke mich für das Vertrauen der Verantwortlichen der MSV Herxheim bei Klaus Dudenhöffer und Joachim Ohmer.
Ich bin zufrieden mit meinen 2 Start Einsätzen wo ich jedesmal für das Team Punkte einfahren konnte und zum Teamergebnis beigetragen habe.
„Danke Erik Riss für die tollen Tipps!
Am Tag danach gings nochmals nach Abensberg zum 1. ADAC Bayern Cup. 11 von 12 möglichen Punkten steuerte ich für meinen Heimatverein den MSC Olching bei und wir holten den 1. Sieg der Serie in diesem Jahr.

Deutsche U21 Meisterschaft

Knapp hat Erik sein Ziel das Rennen auf einem Podestplatz zu beenden verpasst.
Das alte 24er GP System sieht keine Startplatzwahl der 4 Finalteilnehmer vor, Erik musste von ganz außen (gelb) starten!
„Der äußere Startplatz ist in Olching anfangs gut aber je länger die Veranstaltung dauert desto schlechter wird Gelb, da dies die Durchlaufposition der Fahrer ist. Erwartungsgemäß war mein Start nicht gut und somit kam ich als Viertplatzierter ins Ziel.
Meine Gratulation geht an Lukas Baumann Racing der absolut verdient Deutscher Meister wurde. Gratulation natürlich an den Zweit und Drittplatzierten.
Ich möchte den Verantwortlichen des MSC Olching danken für eine tolle Veranstaltung die mit 24 Läufen in knapp 3 Stunden zügig durchgezogen wurde.
Meiner Einladung zur Deutschen Meisterschaft ist auch die ADAC Stiftung Sport mit Katharilna Wüstenhagen und Luna Trumm gefolgt und meine lieben Freunde und Hauptsponsoren Elke Speth und Alfred Speth DANKE !!!

Wittstock vs Rawicz

Beim 3. Rennen in der 2. polnischen Liga unterlag der MSC „Wölfe“ Wittstock e.V. erneut.
Die Punkteausbeute und Teamleistung der Fahrer aus Metalika Recycling Kolejarz Rawicz war zu ausgeglichen.
Erik konnte eine leichte Steigerung mit 2 + 1 Punkten aus 3 Läufen erzielen.
„Es ist immer noch nicht das was ich von mir erwarte, aber besser als letzte Woche. Ich muss geduldig bleiben und weiter an mir arbeiten damit der Knoten endlich aufgeht.
Ein großes Danke geht an Holger Lund für die Belege und an Lars Zandvliet für die Reifenhalter.
Danke an Tobias Karnatz für die tollen Bilder.

2.Polnische Liga Wittstock vs Poznan

Zufrieden aber ausbaufähig!
Erstes Rennen in der 2. polnischen Liga!!
Das Rennen Wittstock vs Poznan ist für Erik zufriedenstellend verlaufen. 4 Punkte aus 3 Läufen war die Ausbeute!
„Mit meinen Starts bin ich mittlerweile zufrieden, ich sehe da kann ich gut mithalten. Die Lockerheit beim Fahren fehlt noch, aufgrund der mangelnden Rennpraxis.“
Unser Team vom MSC „Wölfe“ Wittstock e.V. hat lange Zeit dem Team aus PSŻ Poznań die Stirn geboten, doch durch ein 5/1 in den Finalläufen zog der Gegner davon und gewann mit 8 Punkten Vorsprung.

EM Qualifikation Ungarn

Alles andere als geplant verlief die U19 Qualifikation zur U19 EM mit einer best präparierten Bahn im ungarischen Nagyhalász Speedway Ring.
Bereits nach seinem 1. Lauf war für Erik Schluss.
Nach einem guten Start von gelb (außen) wurde es in der 1. Kurve ziemlich eng und die Konkurrenten schoben von innen nach außen und Erik wurde unsanft samt Motorrad in die Air Fences geschickt. Das Bike war danach nicht mehr einsatzbereit. Beim Re-Run kämpfte Erik mit viel Einsatz um Platz zwei, aber am Ende der 3. Runde rutschte Erik mit seinem Hinterrad in eine Spurrille und das Motorrad stieg an, krachte gegen die Bande und er machte einen Highsider, nun war das 2. Motorrad auch noch kaputt.
Fazit von Erik: “ Das war so nicht geplant, aber das ist Rennen fahren und gehört auch dazu!“
Das Lehrgeld bezahle ich mit Kopf, Nackenschmerzen und Prellungen und kaputte Motorräder. Ich bin trotzdem zufrieden das ich gesehen habe das ich am Start mithalten kann, obwohl dies mein erstes Rennen dieses Jahr gewesen ist.
Mein besonderer Dank damit dieses Unternehmen Ungarn EM überhaupt funktioniert hat geht an LVM Versicherungsagentur René Schäfer.

1. Training 2021

Das 1.Training 2021
Ende der Woche kam die überraschende Einladung des

Motorsportclub Meissen e.V.

zum heutigen Training dem ich natürlich gerne gefolgt bin.

Mein Hauptsponsor

HM Service Speth

half mir den Transporter rechtzeitig aus dem Winterlager zu holen, und das 3.Motorrad mit dem „Elke“ Motor wurde von uns kurzfristig einsatzfähig gemacht.

Die Bahn war nicht leicht zu fahren, aber ich bin froh überhaupt ein paar Runden drehen zu können.
Vielen Dank an den kompletten @Motorsportclub Meissen und das gesamte Team die das möglich gemacht haben.

PAAR CUP Landshut

Das einzigste Prädikatsrennen wurde heuer in Landshut ausgefahren.
Die MSV Herxheim gab Erik die Möglichkeit sich als Junior Fahrer zu präsentieren.
Als wenn die Corona Pandemie den Fahrern und Veranstaltern das Leben nicht schon schwer genug macht, kam wieder mal viel zu viel Regen runter und die Bahn glich zum Training mehr einem Schwimmbecken als einer Rennbahn.
Mit 3 Stunden Verspätung wurde der Wettbewerb mit den 6 Mannschaften eröffnet.
„Mehr als die 7 Punkte war für mich bei den schwierigen Bahnverhältnissen nicht drin, dafür fehlt mir einfach die Erfahrung und die Rennpraxis!“
Das Team erfuhr den Gesamt 4. Platz.
Ich gehe jetzt wie alle Fahrer in die Winterpause und bereite mich auf die Saison 2021 vor und hoffe das sich das Corona Virus bis dahin abschwächt und uns eine angenehmere Saison verschafft als dieses Jahr.

Oberkrämer Pokal Wolfslake

Das europaoffene U21 Rennen in Wolfslake mit 6 Nationen am Start, war für Erik wieder ein Baustein unter der Kategorie Erfahrungen sammeln und darauf aufbauen.
Aus 5 Läufen konnte er 7 Punkte erzielen.
„Die Bahn und ich wir werden einfach keine Freunde! “
Diesmal klappten die Starts, aber ich konnte den Speed auf der unterschiedlich beschaffenen, anspruchsvollen Bahn nicht umsetzen.“
Die Podestplätze gingen ausschließlich an die Fahrer der dänischen Föderation.
Ich möchte mich trotzdem beim Speedway-Team Wolfslake bedanken für die Einladung und irgendwann schaffe ich dort auch eine bessere Platzierung, denn mein Moto lautet:
“ NEVER GIVE UP „

Silberner Stahlschuh mit Sturz

Samstags stand der 48. Silberne Stahlschuh in Meißen auf dem Programm.
Die zahlreich erschienen Zuschauer sahen bei bestem Rennwetter spannende und packende Zweikämpfe mit Fahrern aus Deutschland und Dänemark.
Das System mit 12 Fahrern ergibt einfach, das nicht jeder gegen jeden fährt.
Trotz der „Hammerläufe“ konnte ich aus 3 Läufen 5 Punkte holen.
Im letzten Lauf gings in Führung liegend mit dem Hinterrad in eine Spurrille, dabei bekam ich einen massiven Aufsteiger und dann gings samt Motorrad in die Air Fences. “
Ich bedanke mich beim Motorsportclub Meissen e.V. für die Startmöglichkeit und gratuliere Bastian Borke Racing #716, Ronny Weis und Richard Geyer.