JAWA CUP PARDUBICE

Das letzte Rennen der Saison 2019 fand im Speedway Stadion Pardubice statt.
Das Team Germany mit Speedway-Team Erik Bachhuber und Jonny Wynant Racing haben die Vorrunden Läufe dominiert.
Im Finale wo alle Punkte auf Null gesetzt werden und nur der Zieleinlauf zählt, konnte Erik wieder einen Start/Ziel Sieg verbuchen, Jonny stürzte leider in der letzten Kurve und somit gewann das Team aus Polen.
„Ich bin zufrieden mit dem 2. Platz und froh das sich Jonny nicht ernsthaft verletzt hat bei dem Sturz“.

Für mich und mein Team ist nun auch Saisonende.
Danke an meine Familie, Freunde und Sponsoren die mir immer zu Seite stehen.Danke besonders an Jawaspeedway für den support.
See you 2020

ADAC Bundesendlauf + Deutscher Jugend Speedway Paar Cup Sieger

  • Vom Leistungstest und den Jahresgesprächen der ADAC Stiftung Sport in Bad Endorf gings für´s Team direkt nach Meißen zum ADAC Bundesendlauf.
    Soverän konnte Erik alle seine Läufe gewinnen und den Titel erfolgreich in der 250ccm Klasse verteidigen.
    “ Danke an den ADAC Sachsen für die gelungene Veranstaltung und dem ADAC TEAM Südbayern für die Unterstützung.
    Weiter gings am Sonntag zum MSC Olching wo der Speedway Paar Cup 250 ccm der „dmsj – deutsche motor sport jugend“ ausgestragen wurde.
    Erik und sein Teamkollege Francis Gusts gewannen alle Vorläufe und ließen den Konkurrenten keine Chance.
    Im Finale machten Sie mit einem 1. und einem 3. Platz den Sieg perfekt.
    “ Ich und Francis hatten viel Spass und haben als Team super harmoniert. Die Entscheidung ihn für dieses Event zu verpflichten war im wahrsten Sinne des Wortes „goldwert“!

TEAM CUP OLCHING

  • Das letzte Rennen im Team Cup beim MSC Olching war auch von den Junior C Fahrern stark besetzt. Erik konnte 3 Laufsiege und einen dritten Platz und damit mit 10 Punkten als bester 250ccm Fahrer das Heimrennen beenden.
    Das Team um Stephan Wunderer konnte in der Tageswertung den 2. Platz erreichen.
    „Die Liga mit Michael Härtel, Valentin Grobauer und Tim Wunderer hat einfach nur Spass gemacht und ich konnte die Erwartung an meine Leistung abrufen und erfüllen, und gab „lediglich“ aus den 4 Rennen 9 Punkte ab.“

YOUTH DEVELOPMENT SERIE SLANY

  • Der 6. und letzte Lauf 2019 der YDS Serie in Slany wo Erik mit Jonny Wynant Racing für Deutschland I im Team startete verlief nahezu perfekt.
    6 Starts – 6 Siege (18 Pkt) und damit in der Tageswertung mit Gesamt 24 Punkten Platz 2.
    „Ich war das erstmal in Slany, aber durch die Tipps von Papa und Christian Hefenbrock fanden wir sofort die richtige Abstimmung und Linie“.
    „Meine Starts waren heute, egal aus welchem Gate gut bis perfekt und somit fand niemand einen Weg an mir vorbei“.
    Danke nochmals an die „dmsj – deutsche motor sport jugend“, Christian Hefenbrock und Ju Lia Frenk für die Möglichkeit als Fahrer an dieser Serie teilzunehmen um sich international zu messen und Fahrpraxis zu erhalten.
    Danke an meine „Glücksbringer“ Alfred Speth und Elke Speth für den Überraschungsbesuch.

DEUTSCHER MEISTER 2019 250ccm

  • Die DMSJ Meisterschaft am Sonntag fand bei der MSV Herxheim statt.
    Erik gewann seine 4 Vorläufe, nur beim Lauf der punktbesten Fahrer gab er einen Zähler an seinen Kontrahenten Ben Ernst ab.
    In der Endabrechnung hatten beide 14 Punkte auf dem Konto und ein Stechen um den Deutschen Meistertitel musste ausgefahren werden.
    “ Das Deja-vu Erlebnis:
    Die gleiche Situation mit dem gleichen Fahrer und die gleiche Startplatzauslosung hatte ich schon 2018 bei der Deutschen Meisterschaft in Olching“
    „Dieses Jahr drehte ich den Spieß allerdings um und zog Ausgangs der 1. Kurve an Ernst vorbei und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab, und ich bin Deutscher Meister“!

Speedway Liga Nord Moorwinkelsdamm

Der letzte Lauf in der SLN Serie ist gestern in Moorwinkelsdamm gelaufen.
Erik konnte wiederum für sein Team die Young Vikings des MSC Brokstedt e.V. im ADAC 11 von 12 Punkten einfahren.
Die geschlossene Teamleistung über die Saison hinweg brachte den Gesamt 3. Platz in der Wertung ein.

“ Ich bedanke mich beim gesamten Vorstand des MSC Brokstedt e.V. im ADAC und bei Sabrina Harms für das entgegenbrachte Vertrauen in mich, es hat mir sehr viel Spass gemacht ein Teil des tollen Teams zu sein.

Europameisterschaft Pardubice/Divisov

  • Am vergangenen Wochenende fand die Europameisterschaft der 250ccm Klasse in Tschechien statt.
    Das Semifinale I konnte Erik gewinnen, vor dem Norweger Mathias Pollestad und Oskar Paluch aus Polen.
    “ In Pardubice zu starten macht einfach nur Spass, die Bahn liegt mir einfach.!
    Das Finale der 16 besten Fahrer aus 8 Nationen fand am Tag darauf in Divisov statt. Die technisch anspruchsvolle Bahn bei 30 Grad im Schatten, eine zeitweise streikende Startmaschine und etliche Stürze machte den Fahrern arg zu schaffen. Erik konnte nach 5 Läufen 11 Punkte einfahren und damit Gesamtrang 3 belegen.
    “ Ich bin überglücklich und stolz endlich auch bei einem Prädikatslauf mein Potential zeigen zu können und mit einer Medallie belohnt zu werden.“
    Ich gratuliere dem Sieger Jesper Knudsen zu Platz 1 und Mathias Pollestad Racing zu Platz 2.

Youth Development Serie Grindstedt

  • 2 Wochen nach der Weltmeisterschaft gings für uns wieder nach Dänemark ins fast 1200 km entfernte Grindsted zu der Zwei Tages Veranstaltung der YDS.
    Am Samstag gings für mich und TF Racing – Tom Finger Speedway in der Team Wertung los. Die Bahn war extremst schwer zu befahren aufgrund der vielen Regenfälle.
    Das Rennen wurde ständig unterbrochen. 8 von 9 möglichen Punkten aus den 3 Vorläufen war meine Ausbeute. Die Finalläufe wurden nicht mehr gestartet. Platz 5 Gesamt.
    Am Sonntag ging das Rennen in die Einzelwertung.
    Bis auf einen Ausrutscher in meinen 1. Lauf, konnte ich alle restlichen gewinnen.
    Die 4 punktbesten Fahrer für das Finale waren:
    1. Bachhuber (GER) 12 Pkt.
    2. Pollestad (NOR) 12. Pkt.
    3. Knudsen (DK) 12 Pkt.
    4. Ratajczak (PL) 11 Pkt.
    Erik ließ auch bei diesem Lauf vom Start weg seinen Gegnern keine Chance und gewann auch diesen.
    “ Ich bin sehr zufrieden mit mir und meiner Leistung, es hat wirklich Spass gemacht“!
    Vielen Dank an Christian Hefenbrock, Ju Lia Frenk für die Unterstützu

WELTMEISTERSCHAFTS HALBFINALE UND FINALE HOLSTEBRO + HOLSTEDT

  • Eine anstrengende, wunderschöne und total verrückte Weltmeisterschaft liegt hinter Erik.
    Die Reise begann am Donnerstag ins 1200 km entfernte Holstebro. Am Freitag war noch ein Chilltag angesagt.
    Am Samstag morgens gings zur Bahn nach Holstebro für das Semifinale 1 wo Erik gesetzt war. Das Rennen startete dann schon gegen 11.00 Uhr da nachmittags viel Regen vorhergesagt wurde.
    Der 3. Platz an diesem Tag war schon sehr erfolgreich und zufriedenstellend.
    Nachts regnete es viel in Holstebro und die Bahn hatte aufgrund der 2 Semifinals am Vortag ziemlich gelitten, nach 2maliger Verschiebung hieß es dann einpacken und ins 120km entfernte sonnige und vorallem trockene Holstedt um dort um 20.00 Uhr das Finale zu starten.
    Die 8 erfahrenen Punkte reichten wegen einem nicht aus um in die Halbfinals einzuziehen.
    „Die Bahn war top, meine Motoren waren richtig abgestimmt.“
    “ Ich wäre gerne weiter vorne gelandet, aber einen Nullpunkt Lauf kannst du dir in dem Fahrerfeld nicht leisten. Ich bin denke ich einfach nicht aggressiv genug gefahren!“
    Da ich allerdings erst das 2. Jahr in der 250ccm Klasse starte, denke ich ist ein 10. Platz nicht ganz so schlecht.